Rohrreinigungen können aufgrund verschiedener Faktoren notwendig sein. Allgemein gesehen ist eine Rohrreinigung immer von Vorteil, denn sie befreit den Abfluss vom lästigen Schmutz. Eine Rohrreinigung muss zum Beispiel dann durchgeführt werden, wenn eine Verstopfung des Abflusses vorliegt. In solch einem Fall führt man in der Regel eine Hochdruckreinigung durch – um den Abfluss frei von Schmutz zu machen eignet sich diese am besten. Doch damit dieser Vorgang erst einmal stattfinden kann, muss man natürlich ein entsprechendes Unternehmen beauftragen. Dazu sollte man sich am besten an eine Rohrreinigungsfirma oder einen Abfluss Notdienst wenden. Diese können auf jeden Fall weiterhelfen. Doch vielleicht machen Sie sich jetzt auch Gedanken über die Kosten, die entstehen würden. Um Ihnen ein wenig die Angst zu nehmen, können wir Ihnen versichern, dass sich diese im Rahmen bewegen werden.

Wie teuer ist eigentlich eine Rohrreinigung in Berlin?

Die Kosten für eine Rohrreinigung können je nach Firma unterschiedlich hoch ausfallen. Zunächst einmal eines im Voraus: Sollten Sie Mieter einer Wohnung oder eines Hauses sein, muss im Normalfall Ihr Vermieter für die Kosten aufkommen! Das ist schon mal eine wichtige Info. Ihr Vermieter ist nämlich zuständig für den einwandfreien Zustand der Rohre. Sollte er sich nicht darum kümmern, sind Mietminderungen von bis zu 50 Prozent zulässig. Doch zurück zu der Frage wie teuer eine solche Rohrreinigung kommt. Grob gesagt kann eine Rohrreinigung zwischen 50 und 1.000 Euro kosten. In der Regel werden die Kosten in einem 3-stelligen Bereich sein. Bevor Sie die entsprechende Firma beauftragen, sollten Sie trotzdem nochmal nach den ungefähren Kosten fragen!!